IG-BCE-Mitglieder unterstützen behinderte Menschen beim Umzug

Gelebte (Mit-)Menschlichkeit

Statussymbole? Brauchen Dieter Sauter und seine Kollegen von Boehringer Ingelheim in Biberach nicht. "Behinderte Kinder zum Lachen zu bringen oder Erwachsene mit Handicap ihren Umzug zu ermöglichen, das gibt uns viel mehr", sagen sie. Mit rund 21 Kollegen aus dem Werkschutz sowie dem Betriebsrats-Team organisieren sie seit zehn Jahren Wohnungsumzüge für körperlich oder psychisch Eingeschränkte, mitsamt allen anfallenden, handwerklichen Arbeiten. Zusätzlich veranstaltet die Gruppe jedes Jahr im Juli ihr "Miteinander-Fest" für bis zu 300 behinderte Mitmenschen. Alles ehrenamtlich.

Sebastian Berger

Jetzt nur noch auspacken.
07.07.2015
  • Von: Axel Stefan Sonntag
  • Fotostrecke: 6 Bilder

"Menschen mit Behinderung müssen auf so vieles verzichten, was für uns selbstverständlich ist", sagt Betriebsrat Sauter. Der 50-Jährige hat im Team den Hut auf, die Idee zum Projekt stammt von ihm. Ein Wohnungsumzug sei für viele ein Mammutvorhaben, das ohne fremde Hilfe gar nicht zu stemmen ist, sagt er. "Da ist es hilfreich, wenn Mitglieder des Teams noch einen zweiten, meist handwerklichen Beruf erlernt haben." Wie Sauter, der sich als versierter Installateur nach dem Möbel auseinanderbauen, Kisten schleppen und Anstreichen auch noch um die Abflüsse in Bad und Küche kümmert.

Die 21 sind ein perfekt eingespieltes Team, in dem jeder das macht, was er am besten kann. Die Umzugstermine sind meist auf 14 Uhr gelegt, um die Teilnahme möglichst vieler Schichtkollegen zu ermöglichen. Sogar drei Schichtleiter packen dann mit an. Boehringer unterstützt die zu fast drei Vierteln gewerkschaftlich organisierten Werkschutzkräfte mit Transporthilfen, Feuerwehrwagen und einem Budget für das alljährliche Miteinander-Fest. Sauter organisiert Zeltaufbau, Bewirtung, Dosenwerfen und Torwandschießen, Letzteres durchaus auch mal mit prominenten Gästen wie VfB-Stuttgart-Legende Günther Schäfer.

  • Foto: 

    Sebastian Berger

    Wo soll's denn hingehen?

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

  • Loading ...

1 /

Mit ihrem Einsatz haben die Werkschutzfachkräfte den zweiten Platz beim Ehrenamtspreis Baden-Württemberg belegt – unter rund 1200 Einsendungen. Der bescheidene Kommentar der Umzugshelfer: "Wir wussten gar nicht, dass man uns angemeldet hatte."

Nach oben