Tarifgruppe Vattenfall

Ausbildung und Übernahmen tariflich geregelt

In der zweiten Verhandlungsrunde für die „Tarifgruppe Vattenfall“ zum Thema Ausbildungszahlen und Übernahme einigten sich Arbeitgeber und Tarifkommission auf ein Ergebnis. Das Verhandlungsergebnis gilt für die Jahre ab 2018 für die Vattenfall-Gesellschaften in der Region Hamburg, Hamburg Verkehrsanlagen und die Wasserkraft.

22.12.2017
Schlagworte

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

  1.  Grundsatz: Ausbildung bleibt auch in Zukunft für den Konzern Vattenfall eine über den reinen Bedarf hinausgehende Aufgabe und die Ausbildung wird in der Region durchgeführt.
  2. Ausbildungsberufe: es kann in allen Ausbildungsberufen ausgebildet werden - gewerblich/technisch als auch kaufmännisch/duales Studium
  3. Anzahl: In der Region Hamburg werden jedes Jahr mindestens 22 neue Auszubildende eingestellt – die Anzahl der Hamburger Verkehrsanlagen zählt extra.
  4. Übernahme: In der Region Hamburg werden jedes Jahr mindestens 10 Auszubildende unbefristet übernommen und von den Restlichen dann 80 Prozent befristet für ein Jahr – auch hier ist Hamburg Verkehrsanlagen extra zu betrachten.
  5. Sideletter: Arbeitgeber und Gewerkschaft verständigt sich darauf, dass es seitens Vattenfall in der Region Hamburg eine zuständige Stelle/Person geben soll für die Koordination der Ausbildung. Darüber hinaus gibt es die Zusage, dass beide Seiten sich in 2018 zusammensetzen, um rechtzeitig den zukünftigen Bedarf an Ausbildung und Ausbildungsberufen sowie Qualifizierung zu beraten.
  6. Laufzeit: 2 Jahre – 1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2019

Wasserkraft: Für die Wasserkraft gibt es für die Laufzeit aufgrund des laufenden Restrukturierungsprozesses eine Sonderregelung.

Die Tarifkommission hat das Verhandlungsergebnis beraten und einstimmig angenommen.

Nach oben