Schlagwort „Forderung“

  • image description21.08.2019
  • Medieninformation XXII-76

"Branche muss Premiumanspruch endlich auch an die eigene Entgeltpolitik stellen"

6 Prozent mehr Entgelt für die gut 12.000 Beschäftigten der Schuh- und Sportartikelindustrie: Mit dieser Forderung geht die IG BCE in die morgen in Würzburg beginnenden Tarifverhandlungen für die Branche. „Allein von Luft und Liebe zur Marke können die Beschäftigten nicht leben", sagt IG-BCE-Verhandlungsführer Frieder Weißenborn. "Es wird Zeit, dass die Branche ihren Premiumanspruch auch an die eigene Entgeltpolitik stellt.“  weiter

  • image description21.05.2015
  • Medieninformation XIX/28

Mehr Geld und Einstieg in ein Demografie-Abkommen

Die Beschäftigten in der feinkeramischen Industrie sollen in der Einkommensentwicklung nicht vom tariflichen Umfeld abgekoppelt werden. Der positive wirtschaftliche Trend muss sich in der Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen widerspiegeln. Außerdem will die IG BCE ein Demografie-Abkommen auf den Weg bringen. Das hat die große Tarifkommission der Gewerkschaft am Donnerstag (21. Mai) in Fulda beschlossen. Die erste Verhandlung für die rund 24.000 Beschäftigten findet am 17. Juni in Würzburg statt.  weiter

  • icon-article 28.04.2015

Von der Forderung zum Abschluss

Foto: 

Stefan Hoch

Vom Entgelt über Urlaub bis zum Weihnachtsgeld - all das regeln Tarifverträge. Bis diese unterschrieben und abgeschlossen sind, kann es einige Wochen bis Monate dauern. Je nach dem wie lange sich die Verhandlungen hinauszögern. Doch wie genau entsteht eigentlich ein Tarifvertrag?  weiter

  • icon-article 10.02.2015

Zehn gute Gründe für unsere Forderung

Es gebe keinen Verteilungsspielraum, das ist das Mantra der Arbeitgeber in der Chemie-Runde 2015. Doch die  Forderung der IG BCE nach 4,8 Prozent mehr Entgelt und der Weiterentwicklung des Tarifvertrags Demografie und Lebensarbeitszeit ist nicht vom Himmel gefallen. Wir haben zehn gute Gründe zusammengestellt.  weiter

  • icon-article 18.11.2014

Vergütungstarifverträge gekündigt - Spürbare Erhöhung gefordert

Die Tarifkommission der IG BCE hat am 13. November 2014 einstimmig die Kündigung des Lohn- und Gehaltstarifvertrages sowie des Tarifvertrags über die Ausbildungsvergütungen zum 31. Dezember 2014 beschlossen. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen sind um einen deutlichen Prozentsatz anzuheben, der einen spürbaren realen Einkommenszuwachs sicherstellt. Eine Absenkung der Jahresvergütung soll verhindert und die Höhe dauerhaft abgesichert werden. Mit dieser Forderung geht die IG BCE in die Tarifrunde 2015 im deutschen Steinkohlenbergbau.  weiter

  • icon-article 06.11.2014

5 Prozent Forderung - Tarifrunde 2014 beginnt

Für die Beschäftigten in der ledererzeugenden Industrie hat die IG-BCE-Tarifkommission in ihrer Sitzung am 23. Oktober 2014 einstimmig die Forderungen für die anstehende Tarifrunde beschlossen. Der Lohntarifvertrag sowie der Gehaltstarifvertrag für das nordwestdeutsche und bayrische Tarifgebiet einschließlich des Tarifvertrages über Ausbildungsvergütungen sind fristgemäß zum 30.November 2014 gekündigt.  weiter

  • icon-article 23.04.2013

Forderungspaket beschlossen

Foto: 

Jim Lipschutz, iStockphoto

Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen in der deutschen Papierindustrie sollen um 5,5 Prozent steigen. Mit dieser Forderung geht die IG BCE in die Tarifrunde 2013. Die Laufzeit des neuen Vertrags soll zwölf Monate betragen. Außerdem fordert die Gewerkschaft eine Fortführung des Tarifvertrags Altersteilzeit und eine Regelung zur Übernahme von Ausgebildeten. Das hat die Bundestarifkommission am Dienstag (23. April) in Darmstadt beschlossen.  weiter

Nach oben