Schlagwort „Versicherung“

  • icon-article 27.02.2017

Gut geschützt

Gesundheitliche Einschläge, über 50 und in einem Risikoberuf: Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung findet ein solcher Arbeitnehmer niemals. Abhilfe schafft die Berufsunfähigkeitszusatzversicherung Chemie (BUC). Sie wurde von der IG BCE und dem Arbeitgeberverband Chemie ins Leben gerufen und wird von der R+V Versicherung durchgeführt.  weiter

  • icon-article 02.05.2016

Sinnvoller Schutz im Urlaub

Foto: 

EpicStockMedia - Fotolia.com

Tausende von Euro können zusammenkommen, wenn man im Urlaub erkrankt – und ein Rücktransport nach Deutschland medizinisch notwendig ist. Eine Auslands-Krankenversicherung ist deshalb ein Muss  weiter

  • icon-article 18.12.2014

Einkommensgrenze nun bei 405 Euro

Foto: 

Miredi - Fotolia

Wer kostenfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung familienversichert ist, darf 2015 etwas höhere Einkünfte haben, ohne seinen Versicherungsschutz zu verlieren.  weiter

  • icon-article 28.05.2014

Kleine Verbesserung bei Erwerbsminderungsrente

Foto: 

Wavebreak/istockphoto

Für Erwerbsgeminderte, die ab dem 1. Juli 2014 erstmals eine Rente bekommen, gibt es Verbesserungen. Einige Neuregelungen sorgen dafür, dass alle, die vor dem Erreichen des 62. Lebensjahrs in Rente gehen, künftig etwas mehr Rente erhalten.   weiter

  • icon-article 23.05.2014

Wer kann profitieren?

Foto: 

Andy Dean - Fotolia.com

Am Freitag (23. Mai) hat der Bundestag das so genannte Rentenpaket verabschiedet. Es soll am 1. Juli in Kraft treten. Mit dabei: Die abschlagsfreie Rente ab 63. Diese erspart vielen älteren Arbeitnehmern Rentenabschläge von 100 Euro und mehr im Monat. Das summiert sich bei einer 20-jährigen Rentenbezugszeit auf ein Rentenplus von 24.000 Euro und mehr. Wie sieht die Neuregelung genau aus und für wen kommt sie in Frage? Wir geben ausführlich Rat.  weiter

  • icon-article 07.01.2014

Elektronische Gesundheitskarte und Anpassung bei der Familienversicherung

Foto: 

Denis Junker - Fotolia.com

Wer kostenfrei familienversichert ist, darf 2014 etwas höhere Einkünfte haben, ohne seinen Versicherungsschutz zu verlieren. Zudem gilt nun für gesetzlich Versicherte generell die neue elektronische Gesundheitskarte.  weiter

  • icon-article 07.01.2014

Neue Grenzwerte – unveränderte Beiträge

Bei den Beiträgen zu den Sozialversicherungen ändert sich 2014 zunächst (noch) nichts. Arbeitnehmer mit Kind müssen insgesamt weiterhin 20,175 Prozent ihres Bruttogehalts an die Sozialversicherungen zahlen; bei Kinderlosen sind es 0,25 Prozent mehr.  weiter

Nach oben